Brennnessel in der Erotik

Ein Interview mit Phytodoc zur Brennnessel

AUGUST. FERIENZEIT. Dieses Interview überrascht mich in der Bretagne. Wahrheit ohne Humor? „Heiterkeit entlastet das Herz“, sprach Hippokrates. In der Pressemitteilung zu meiner Lieblingspflanze, der Brennnessel sollte nun – auf basierend auf vielfachen Userwunsch – der Aspekt der Potenzförderung und der aphrodisierenden Wirkung von Brennnessel ein bisschen Aufmerksamkeit geschenkt werden … weil, was wäre das Leben ohne Liebe!

Urtica ures – die kleine Brennnessel wächst auch in der Bretagne.
  • Liebe Frau Bräutigam, sollte neben jedem Bett im Kornfeld ein Büschel Brennnessel wachsen?

„Für die aphrodisierende Wirkung im Kornfeld sollte man im Vorfeld tätig werden: d.h. erst an Ihrem Bioacker Brennnesselsamen sammeln und essen. Ein Qigong-Lehrer in einem meiner Seminare versicherte mir einmal  „3-4 Tage je Tag zwei Esslöffel Brennnesselsamen am Tag (im Müsli, Energiekugeln, über Rohkostsalaten – dann beginne es da unten zu Kribbeln“. Er machte einen sehr zufriedenen Eindruck. Und – nach der entsprechenden Ernte ist die „Verbrennungsgefahr“ im Kornfeld gebannt. 🙂 .“

  • Hühner legen mehr Eier, wenn man Brennnesseln unter ihr Futter mischt. Welche Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit hat die Brennnessel noch?

„Generell wirkt die Brennnessel aufbauend, energetisierend, mineralisierand. Das muss man sich so vorstellen: In der Natur – und der Mensch ist eine Teilmenge und nicht die Obermenge derselben, auch wenn er es manchmal nicht glauben mag – möchte alles zuerst überleben. Und sich zweitens fortpflanzen. Das geht umso besser, je optimaler die physischen Voraussetzungen der sich Fortpflanzenden sind. Brennnessel enthält unter unseren heimischen Nahrungs- und Heilpflanzen den zweithöchsten Gehalt an Silizium, sehr viel Eisen und Eiweiß. Ein echtes „Superfood“. In Blatt und Samen. Essentiell für Bindegewebe, Prostata etc…“

  • Brennnesseln machen attraktiver, das wussten auch schon alte Pferdehändler: Das Fell ihrer Tiere glänzte schöner, wenn sie die Tiere mit Brennnesseln behandelten. Sprudelt aus dem Jungbrunnen eigentlich  Brennnessel-Tee?

„Ja, das ist der hohe Siliziumgehalt, der den Organismus bis in die Haut und „Hautananggebilde“ (Haare, Fingernägel) optimal versorgt. Oder wie mein Friseur sagt: Wenn der Mensch ungenügend versorgt, gestresst oder anderweitig indisponiert ist – z.B. in Zeiten der Mauser (Frühling, Herbst, Wechseljahre) – trennt er sich als erstes von den Haaren. Dem wirkt man klassischerweise mit einer Brennnesseltee-Kur von 3-4 Wochen, 3 x täglich eine große Tasse, entgegen. „

  • Brennnesseltee hilft gegen vielerlei Leiden: Tun wir dem „Unkraut“ Unrecht, wenn wir es aus unseren Gärten entfernen?

„Ja!!! Aber wahre Entdeckungen liegen meist im blinden Fleck unserer Wahrnehmung. Die Brennnessel ist ein Schatz für Mensch, Tier (Heilkunde, Ernährung) und Pflanze (Dünger, Spritzmittel). Am besten gibt man ihr einen Platz neben dem Kompost. Sie ist ein Starkzehrer.“

  • Aber die Brennnessel hat auch Risiken und Nebenwirkungen. Was raten Sie?

„Das ist ein Missverständnis. Wer medikamentös eingestellt ist oder bei chronischen Veränderungen sollte man einen therapeutischen Gebrauch mit seinem Arzt abstimmen. Die Brennnessel ist eine potente Heilpflanze.

Ansonsten? Man kann sich die Finger verbrennen. Dagegen helfen Handschuhe. Oder Spitzwegerich. Oder man trägt das Kribbeln der „Urtikation“ gelassen – therapeutisch wird sie traditionell bei Ischias, Gicht und Rheuma eingesetzt.“
  

Vielen DANK.

Link-Empfehlungen:

…und viel Freude mit der Brennnessel. Jetzt gerade ist Brennnessel-Samensammel-Saison. Ab Herbst kann man die Wurzeln ausgraben. Die helfen bei Prostata-Hyperplasie … aber – gute Nachricht – man kann daraus schmackhafte alkoholische Auszüge ansetzen. Geschmack steht der Wirkung NICHT im Wege. Und … Heiterkeit entlastet das Herz (Hippokrates).

Das Buch zum Thema: „Brennnessel“ von Gabriele Leonie Bräutigam, Freiburg 2016 bei amazon  oder bei Buch 7

PS: Mit Buch-Bestellungen über „Buch7 – dem Buchhandel mit der sozialen Seite“ unterstützen Sie mit 75% des Gewinns aus dem Buchverka

Brennnesselsamen (fructus urticae)

Die Brennesselfrüchte (fructus urticae) übertreffen unter den Wildkräutern die als heimisches „Superfood“ bekannten Brennesselsamen_herbalistaBrennnesselblätter noch bei weitem. Seit Ovid werden die an sich unscheinbaren Brennnesselsamen als Aphrodisiakum geschätzt. Der römische Dichter empfahl zu diesem Zweck die (ayurvedisch) heiße Kombination aus Brennesselsamen und Pfeffer im Verhältnis 1:1.

WILDKRÄUTER SAMMELN: Von Ende August bis in den Oktober ist Erntezeit. Überall finden wir überall reich tragende Brennnesseln. Dabei ist zu beachten: es gibt männliche und weibliche Brennesseln. Die männlichen Brennnesseln tragen Fäden mit Pollenkapseln, die die weiblichen Brennnesseln bestäuben. Letztere bilden dann die üppigen Samenstränge, die wir ernten. Selber ernten lohnt sich. Man kann sie zwar auch im Internet bestellen, aber das ist ziemlich teuer.

WILDKRÄUTER KÜCHE: In Grünen Smoothies, aber auch in Pestos, Brotaufstrichen, als Beigabe in einem würzigen Saatenbrot oder einer Quiche stellen Brennnesselsamen als Vitalbooster eine wertvolle Bereicherung dar – und zwar nicht nur für Männer. Rezepte in „Wilde Grüne Küche“.

INHALTSSTOFFE: Brennesselsamen enthalten ca.

  • 25% – 33% Öl
  • 74% bis 83% Linolsäure
  • 0,9% Linolensäure
  • Tocopherol (Vitamin E): geschätzt als Radikalfänger
  • Schleimstoffe
  • Carotinoide wie ß-Carotin und Lutein: beides anerkannte Wirkstoffe zur Erhaltung der Sehkraft und zur Vorbeugung gegen Makuladegeneration

Die Brennessselsamen schmecken angenehm nussig. Beim Schlucken kratzen sie leicht im Hals, weshalb es sich empfiehlt, sie kulinarisch in einem Mörser oder Mixer frisch zu zerstoßen. Dies sollte man erst kurz vor dem Verzehr tun, damit die wertvollen Inhaltsstoffe nicht oxidieren. Die Brennnessel ist in allen Pflanzenteilen (Blatt, Frucht, Wurzel) von der Kommission E als Arzneipflanze anerkannt.

Traditionelle Verwendung in der Natur- und Volksheilkunde

Wie die meisten interessanten aber „ernteintensiven“ Naturheilmittel ist die Verwendung von Brennnesselsamen als Vitaltonikum vor allem in abgelegenen Regionen sehr beliebt. Vor allem in Polen und Russland ist die umfangreiche Verwendung dokumentiert.

Als Indikationen werden dort genannt: als Mazerat äußerlich bei Dermatitis; Ekzemen; trockener Hautentzündung; Haarausfall und Nagelerkrankungen vor dem Hintergrund von trophischen Störungen. Innerlich bei Arteriosklerose, degenerative Veränderungen des Nervengewebes, Hypertonie. Entzündlichen Vorgängen in Magen, Darm, Harnwegen und der Prostata. Rheumatische Erkrankungen. Leberzirrhose. Vorzugsweise auch bei Rosacea und Schuppenflechte sowie zur Linderung von Prostatavergößerungen (50% der Männer ab 50 sind betroffen).* Die „schulmedizinisch“-westeuropäische, in der Kommission E definierte Phytotherapie empfiehlt für Prostata-Hyperplasie hingegen Brennnesselwurzel.

Das hört sich nun nicht ganz so lustvoll an wie „Wiesen-Viagra“, lässt aber hoffen 🙂 . Dies nur zur Anregung und allgemeinen Wertschätzung. Rezepturen und Anwendungsweisen – innerlich, äußerlich, beides kombiniert – sind vielfältig. Ich persönlich finde auch Brennnessellikör sehr nett 🙂 🙂

Link-Empfehlung:
*QUELLE: -> Heilanwendung von Brennnesselsamen: Medycyna dawna i wspólczesna (Stand 12.10.2014)

Mariä Himmelfahrt: Wie Brauchtum die Vorratshaltung regelt

AUGUST. An Mariä Himmelfahrt (15. August) feiern wir das große Finale der Erntezeit der Heilkräuter für Tees, Absude und Räucherwerk der „Grünen Hausapotheke“.

Die heimischen Heilkräuter haben durch den hohen Sonnenstand ihren Höchstgehalt an Wirkstoffen erreicht. Mariä Himmelfahrt ist ein katholisches „Hochfest“, vergleichbar mit Weihnachten, Ostern und Pfingsten und in katholischen Gegenden bis heute ein Feiertag.

Die Frauen sammeln rituell einen „Kräuterbuschen“, welcher feierlich in der Kirche gesegnet und dann in den „Herrgottswinkel“ der Stube oder mancherorts auch zum Schutz an die Tür gehängt. In unserem katholisch-evangelischen Mischgebiet der Simultankirchen wurden sie durchaus auch verbraucht, z.B. für (schützendes) Räucherwerk. So berichtet zumindest eine Nachbarin.

Magie der Zahlen im Kräuterbuschen: 3, 7, 12 oder 77

Wie viele Heilkräuter, Getreideähren Weiterlesen

Brennnessel-Elixir

AUGUST. Ein Gläschen Brennnessel-Likör „weckt die Lebensgeister“, sagte meine Oma und gönnte sich am späteren Nachmittag öfter mal eines … Ich erinnere mich an seinen Bernsteinglanz, an Sonnenschein und gute Laune … Brennnesselsamen haben eine lange Tradition als Vitaltonikum – zur Regeneration im fortgeschrittenen Lebensalter* und für die Potenz. Das Rezept ist ein Klassiker (so etwas wie Kartoffelsalat – das macht jeder aus Überzeugung etwas anders). Hier erkläre ich meine persönlichen Tricks 🙂 Weiterlesen

Mädesüß (Filipendula ulmaria)

Mädesüß BlüteMÄDESÜSS – mit Marzipanduft gegen Migräne. Vor allem bei stressbedingten Spannungs-Kopfschmerzen erweist es sich als hilfreich. Und es schmeckt … nach Honigmelone, Vanille — denn vor allem die Blüten enthalten Vanillin und wurden deshalb früher zur Aromatisierung von Marzipan in der Confiserie verwendet.

Und so verleiht Mädesüß in Blatt und Blüte auch grünen Smoothies ein unvergleichlich blumig-süßes Aroma.

INHALTSSTOFFE:

  • Salicin (Vorstufe der Salicylsäure, die dann im Körper gebildet wird)
  • Kieselsäure
  • bis zu 5 Prozent Flavonoide
  • Vanillin

Mädesüß hat in unserer Pflanzenwelt den zweithöchsten Gehalt an Salicin, die Vorstufe der Weiterlesen

Brennnessel-Flammkuchen

Wir lieben das Elsass. Dort gibt es fantastische Flammkuchen, das Nationalgericht. Jeder variiert sie nach Geschmack, so wie es sich für echte Hausrezepte gehört – und so überraschten wir unsere Elsässischen Gastgeber Pierre und Veronique (zauberhafte Ferienwohnung mit sehr schönem kräuterreichen Selbstversorgergarten) mit leckerem Brennnessel-Flammkuchen à la Herbalista.

Rezept: Brennnessel-Flammkuchen mit Salbeiblüten

Zutaten: (für ca. 4-6 Personen)

  • Flammkuchen-Teig:
  • 750 g Mehl (1/2 normales Mehl, 1/2 doppelgriffiges oder Spätzlemehl)
  • 375 ml Wasser
  • 1/4 Würfel Hefe
  • 1 Prise Zucker, Salz
  • Flammkuchen-Belag:
  • 1 Becher Creme fraiche
  • 1 Becher Schwand
  • 1 große Schüssel Brennnnesselblätter (nach Sonnwend auch Brennnesselsamen)
  • 2-3 fein gewürfelte Zwiebeln
  • 1 EL Olivenöl
  • Meersalz, schwarze Pfefferkörner, nach Gusto Salbeiblüten und Roter Pfeffer.

So gelingt dein Hefeteig garantiert:
1. Lass dem Hefeteig Zeit zum Gehen: ca. 12-24 Stunden.
2. Behandle ihn mit Fingerspitzengefühl! Ein guter Hefeteig muss sich vor dem Backen seidig-glatt anfühlen wie ein „Babypopo“.
3. Ansatz Mehl : Wasser = 2 : 1

Zubereitung:
1/ VORTEIG ist Vorfreude! Abend vorher Hefe zerbröseln und mit etwas handwarmem Wasser und etwas Zucker 5 Minuten zerfallen lassen. Das restliche lauwarme Wasser zugeben, dann ca. 50% des gesiebten Mehls einrühren und mit einem Handtuch abgedeckt in einer großen Schüssel über Nacht an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig ist sehr flüssig.

2/ TEIG: Am Morgen das restliche Mehl einrühren und gut verkneten. Durch das Kneten entsteht eine glatte, elastische Konsistenz, die nur ganz wenig am Schüsselrand klebt. An einem warmen Ort gehen lassen… Man kann mittags den aufgegangenen Teig noch einmal kräftig durchkneten. Je öfter man das macht, desto feiner wird er.

3/ Eine halbe Stunde vor dem Flammofenfest den Teig auf Konsistenz bringen, d.h. so lange esslöffelweise Mehl zugeben, bis er „glatt wie ein Babypopo ist und sich von selbst von der Schüssel löst“. So hat es meine Oma beschrieben. Da die Mehlzugabe je nach Mehl und Luftfeuchtigkeit stark variieren kann, gibt es keine genauen Grammangaben für dieses Gefühl.

4/ Zwiebeln in feine Würfel hacken (ca. 5 mm). Brennnesselblätter abstängeln, blanchieren, ausdrücken, fein hacken, salzen, pfeffern und mit 1 EL Olivenöl geschmeidig vermischen. Wenn es schon Brennnesselsamen gibt, diese einarbeiten. Creme Fraiche und Schwand in einer Schüssel verrühren und ebenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken (ich mach‘ das lieber zu Schluss vor dem Servieren). Alle Einzelkomponenten in hübsche Servierschüsseln geben und vor dem Flammkuchenofen zum Selbstbelegen aufstellen.

5/ Für den Flannkuchen nimmt man ein schneeballgroßes Stück Teig und walzt es auf bemehltem (!) Untergrund aus. Wenn es ca. 1 cm dick ist zieht man es mit den Fingern weiter aus, bis der Fladen höchstens 0,5 cm dick ist. Dann bestreicht man ihn dünn mit der Creme Fraiche-Mischung, verteilt nach Geschmack Zwiebeln und Brennnessel darauf.

6/ Im Flammkuchenofen oder bei 250°C im Rohr (vorheizen) auf einem heißen Schamottestein (Pizzastein) backen. Dauert über echtem Feuer ca. 5 Minuten, im Backofen ca. 15 Minuten.

7/ Mit frisch gestossenem Meersalz und Pfeffer würzen sowie mit Salbeiblüten und Rotem Pfeffer oder etwas anderen (mediterranen, kräftige ätherische Öle haltigen Kräutern – was die Landschaft so hergibt) bestreuen.

Guten Appetit!

Links-Tipps: –> Warum ist die Brennnessel so gesund?
–> Brennnessel-Blanchierwasser als Schönheit-Tonikum!



Einladung zum Mühlentag!

Am Pfingstmontag, 10. Juni 2019 öffnet unser Wildkräuter-Seminarhaus Oedmühle zum 26. Deutschen Mühlentag. Stündlich Führungen durch die mit der Bayerischen Denkmalschutzmedaille ausgezeichneten Oedmühle. Stündlich Führungen, altes Handwerk, hausgebackene Spezialitäten, Bier und Blütenstaussschorle. Herzlich Willkommen!

PROGRAMM 2019:

  • ab 11 Uhr: Mühlenführungen
    Stündlich Führungen durch die 5-geschossige Kunstmühle
  • ALTES HANDWERK“ DER REGION:
    Streuobstwiesen-Initiative mit Verkostung und vielen, vielen Säften und Weinen
    Der Einsenbieger: Garteneisen & Rankgerüste
    Der Korbmacher: Körbe & handgemachte Besen. Er repariert auch Ihre kaputten Körbe!
    Eine Klöpplerin zeigt ihr Handwerk
    Die Papiermacherin zeigt ihr Handwerk und hat die süßesten Geschenkschächtelchen der Welt
    Die Patchworkerin mit kunterbunten Textilwerken
    Die Imker mit Bienenkino
  • … und ‚was Gouts: Bier vom Fass & Brotkuchen,
    Kaffee, hausgemachte Kuchen nach historischem Rezept
    und Kräuterspezialitäten
  • Mühlespielen
  • Bringen Sie Ihre PICKNICKdecke mit und machen Sie es sich gemütlich!

Wiesenschaumkräuterbutter mit Minze

Sehr delikat durch die Kombination dreier hocharomatischer Frühlingskräuter: Wiesenschaumkraut, Knoblauchsrauke, Bachminze. Die aromatische Knoblauchrauke wächst im April an allen Böschungen, die Minze direkt an Bachläufen, das mild-scharfe Wiesenschaumkraut auf feuchten Wiesen. Die Blüten werden gleich mitverarbeitet und zum Dekorieren verwendet. Weiterlesen